CHF 49.00 In den Warenkorb

Apero Riche

Kleine Häppchen erhalten die Freundschaft

Was gibt es Schöneres, als mit Freunden und Familie an einer reich gedeckten Tafelrunde den Abend zu verbringen? Bei gutem Essen und feinen Getränken zusammenzusitzen, den Alltag zurückzulassen und einfach geniessen? Was für ein himmlisches Gefühl! Wäre da nur nicht das Kochen.

Damit niemand viel Zeit mit der Zubereitung in der Küche verbringen muss, habe ich Rezepte in Form von kleinen, aber dafür umso delikateren Häppchen ausgewählt, die sich sehr gut im Voraus zubereiten lassen. So bleibt bei Tisch genug Zeit, um zu lachen, interessante Gespräche zu führen und einfach nur die Seele in der Gemeinschaft baumeln zu lassen, und genügend Zeit füreinander zu haben. Die Gäste werden dafür dankbar sein, denn nicht nur die Liebe, sondern auch die Freundschaft geht durch den Magen – ein wenig zumindest!

Rezepte aus diesem Buch

Buon Appetito / The Vatican Cookbook

Rezepte aus dem Vatikan

Was schon Seneca zu sagen pflegte: «Bene est homini, si palato bene est!» – «Dem Menschen ist wohl, wenn seinem Gaumen wohl ist!» Die Kulinarik hat auch bei der ältesten Schutztruppe des Papstes, der Päpstlichen Schweizergarde, einen grossen Stellenwert. Dieses einzigartige Kochbuch begleitet die letzte Schweizer Kompanie in fremden Diensten durch das Kirchen- und Kalenderjahr und macht Bekanntschaft mit einigen hochkarätigen Persönlich­keiten des Vatikans. Die Garde stellt die Offiziere und den Kaplan anhand ihrer Lieblingsspeisen vor, und kirchliche Würdenträger verraten uns ihre Leibgerichte.

Als Höhepunkt des Buches findet die gespannte Leserschaft die Favoritenmenüs der letzten drei Päpste: Polen, Bayern und Argentinien lassen von einer anderen Seite grüssen. Ein Buch für alle, die gerne kochen, aber auch für jene, die neugierig auf die Päpstliche Schweizergarde, ein anderes Rom und einige besondere kleine Geheimnisse des Vatikans sind.

Rezepte aus diesem Buch

CHF 48.00 In den Warenkorb

Durch die Jahreszeiten

Das Ziel: Saisonle Küche zu jeder Zeit

So finden sich beispielsweise im Kapitel Winter keine Rezepte, in denen Erdbeeren verwendet werden, genau so wenig wie Rezepte für Wildgerichte im Sommer Ich lege viel Wert darauf, dass ich wenn möglich biologische Produkte aus der Region verwende. «Zutaten, die weite Distanzen mit dem Flugzeug zurücklegen müssen, haben wir generell vermieden.»

So gesellt sich zum Rindstartare ein warmes pochiertes Ei, Grossmutters Hacktätschli werden mit einer feinen Senfsauce serviert, und die bekannte Crème brulée wird mit frischem Rosmarin verfeinert. Daneben gibt es auch aussergewöhnliche Kreationen wie ein Bündnerfleischparfait oder ein luftiges Mousse mit Rosenblütenwasser.

Rezepte aus diesem Buch

CHF 48.00 In den Warenkorb

Mit 80 Tellern um die Welt

Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar.

Aus der anfänglich theoretischen Abschlussarbeit wurde im Verlaufe der Zeit für mich vielmehr eine Art faszinierende Freizeitbeschäftigung. Natürlich gab es auch Risiken, wie zum Beispiel die ganze Finanzierung, denn um es überhaupt einigermassen rentabel zu machen, musste ich mindestens 500 Exemplare drucken lassen.

Aus zwanzig Ländern habe ich jeweils ein farbenfrohes und sinnliches 4-Gang Menü zusammen gestellt und somit kann der Leser je nach Lust und Laune selber ausprobieren oder illustre Gäste verwöhnen. Der Vorteil an den beschriebenen Menüs ist, dass man aus dem gewünschten Land gerade jeweils ein komplettes Menü vorfindet, die Zutaten gut erhältlich sind und die Zubereitung der Gerichte kein grosses Vorwissen erfordert.

Rezepte aus diesem Buch